Paternoster fahren


Bildquelle: Rainer Sturm, pixelio.de

Bildquelle: Rainer Sturm, pixelio.de

Mal wieder mit einem Patanoster fahren

Patawas? PATANOSTER. Das ist eigentlich nur die Kurzform. Oder auch Umlaufaufzug. Korrekt heißt es aber: Patanosteraufzug. Patanoster sind Aufzüge, die viele gar nicht mehr kennen. Weil sie kaum noch in Erscheinung treten. Inzwischen wurde diese Art von Aufzügen von den konventionellen Mehrpersonenaufzügen abgelöst. Bei einem Patanoster handelt es sich um einen Aufzug für eine oder zwei Personen. Die Aufzüge bleiben niemals stehen. Man wartet an seiner Etage, hüpft bei laufender Fahrt in die offen stehende Kabine und lässt sich nach oben oder unten fahren. An der Wunschetage hüpft man einfach wieder raus. Das Ganze funktioniert wie ein Seilzug, der oben und unten geschlossen ist. Und da dieses Prinzip einmalig ist, kann man in der gleichen Kabine rauf und runter fahren, ohne an den jeweiligen Endpunkten einen Kopfstand machen zu müssen.

Ältere Generationen dürften diese Aufzüge noch kennen. Für die jüngere Generation ist ein Patanoster eher ein Fremdwort. Dabei galt Hamburg mal als Pionier und Hochburg für diese Art von Aufzügen. Und es gibt sie noch heute. Wenn man noch nie mit einem solchen Aufzug gefahren ist, ist das auch richtig spaßig. Da sich die meisten Aufzüge auch in öffentlichen Gebäuden befinden, sind diese auch für jedermann zugänglich.

Fazit: Paternoster sind eine Tradition in Hamburg. Wer als Hamburger noch nie mit einem Paternoster gefahren ist, der hat etwas verpasst. Also auf geht’s!

Hier ein Wikipedia – Artikel zu Patanosteraufzügen:

 

Unter anderem sind Patanoster in Hamburg noch heute hier zu finden:

Bezirksamt Eimsbüttel im Grindelhochhaus.

Grindelberg 62 – 66, Harvesthude
Eines der ersten Hochhäuser Hamburgs
Zwei Patanoster von 1953 mit je 22 Kabinen über 12 Stockwerke


 

Finanzbehörde nahe der Binnenalster
Gänsemarkt 32, Neustadt
Historischer Backsteinbau
Ein Patanoster (1925) mit 16 Kabinen


 

Slomanhaus
Steinhöft 11, Neustadt
Der Weltweit älteste noch aktive Patanoster (seit 1921 aktiv)
Ein Patanoster mit 14 Kabinen über 6 Stockwerke


 

Laeiszhof

Trostbrücke 1, Altstadt
Ein Gebäude von 1897/98
Ein Patanoster (1950) mit 12 Kabinen über 5 Stockwerke


 

Landgericht
Sievekingsplatz 1, Neustadt
Aufzug befindet sich in der Grundbuchhalle des Ziviljustizgebäudes
Ein Patanoster von 1966


 

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
Neuer Jungfernstieg 21, Neustadt
Ein Patanoster von 1937 über 7 Stockwerke


 

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Stadthausbrücke 8, Neustadt
1 Patanoster (1955) mit 14 Kabinen


 

Rosshafen-Terminal (Bürohaus)
Rossweg 20, Kleiner Grasbrook
1 Patanoster (1958) über 7 Stockwerke


 

Bezirksamt Hamburg-Nord
Kümmelstraße 7, Eppendorf
1 Patanoster von 1953 mit 8 Kabinen über 4 Stockwerke

 

Hamburg (er)leben! im Netz:
FACEBOOK
SHARE

2 Kommentare

  1. thanks due to the fact that this great illuminating website, living up the great work check out this casino offers

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*