Hamburg (er)leben: Der Freizeittipps-Blog

Hier verpasst ihr keine Artikel…


Aussichtspunkte auf den Hafen


Hamburger Hafen

Bildquelle: pixabay.com

Aussichtspunkte auf den Hafen

Wenn man über Hamburg spricht, dann fällt den meisten der Hamburger Hafen mit als erstes ein. Er gehört zu Hamburg wie der Eifelturm nach Paris, das Kolosseum nach Rom und die Freiheitsstatue nach New York.

Der Hafen ist ein beeindruckendes Zusammenspiel von Mensch und Maschinen, die tagtäglich riesige Mengen an Waren in Container abfertigen und weiterverfrachten. Doch davon bekommen wir meist wenig bis nichts mit. Der Grund: Der Großteil des Hafens ist für uns einfach schlichtweg nicht zugänglich. Doch es gibt Orte, an denen man den Hafen zumindest beobachten kann. Es reicht, um eine kleine Vorstellung zu bekommen, was dort täglich großartiges geleistet wird. mehr lesen…

Build a Bear


Build a bear Hamburg

Bildquelle: flickr, Roy LuckCC BY 2.0

Build a Bear

Welches Kind träumt nicht von seinem eigenen kleinen Kuschelbären? Ein Kuschelbär ist oft mehr als nur ein Kuscheltierchen. Es ist ein Freund. Der ganz persönliche Freund des Kindes. Und wäre es nicht schön, wenn dieser Freund auch lebendig wäre? Mit Herz, einer Stimme und einer echten Geburtsurkunde? Bei Build a Bear können sich Kinder genau diesen Traum erfüllen.

Und so entsteht der Lieblingsbär: Zuerst wird der Bär ausgesucht (das Modell); dann wird dem Bären eine Stimme gegeben (es kann auch selbst etwas eingesprochen werden); als nächstes wird dem Bären mehr lesen…

Mutterland


Mutterland Hamburg

Bildquelle: Mutterland GmbH

Mutterland

Die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt. Und auch die Herstellung von Produkten, die in Handarbeit hergestellt werden, wird wieder beliebter. Doch wo bekommt man diese Dinge, jenseits der industriellen Herstellung? Das Mutterland hat sich mit nun insgesamt drei Filialen in Hamburg genau darauf spezialisiert. Hier bekommt ihr ausgewählte Delikatessen „Made in Germany“. Von über 200 familiengeführten Manufakturen wird bei Mutterland eine große Vielfalt geboten. Das Sortiment reicht von Käsevariationen, Brot, Marmeladen über Tee, Kaffee und Kakao bis hin zu so ziemlich allem, was man sonst noch im Haushalt braucht.

Mutterland garantiert Qualität mehr lesen…

Satt Pauli Tour


Satt Pauli Tour

Bildquelle: flickr, Martin Abegglen, CC BY-SA 2.0

Satt Pauli Tour

St. Pauli hat vieles zu bieten. Als erstes denkt man wahrscheinlich an die Reeperbahn. Dann denkt man an Prostitution, Zuhälter, an die Davidswache. In jedem Fall hat man auch die vielen Partyecken im Kopf. Aber wer denkt bei St. Pauli an kulinarische Köstlichkeiten? Im ersten Moment wohl nur die Wenigsten. Doch wer auf St. Pauli wohnt, der weiß natürlich auch, dass man hier ganz gut essen kann. Bei einer Satt Pauli Tour verraten euch erfahrene St. Paulianer, wo man in jedem Fall mal gegessen haben sollt.

Die authentischen Bewohner führen euch in einer 2,5stündigen Tour quer durch den schillernden Stadtteil. Immer mehr lesen…

Museumsdorf Volksdorf


Museumsdorf Volksdorf

Bildquelle: von Pincerno (eigenes Werk), CC BY-SA 2.0 DE, via Wikimedia Commons

Museumsdorf Volksdorf

Wie das Leben vor über 100 Jahren in Deutschland aussah, ist für uns heute kaum noch vorstellbar. Was haben die Menschen damals gegessen? Welche Berufe übte man aus? Wie lief das soziale Leben ab? Zum Glück gibt das Museumsdorf Volksdorf, das uns genau diese Fragen beantwortet. Die Bewohner des Dorfes (Darsteller) leben hier wie früher und zeigen auf, wie der damalige Alltag in einem Dorf aussah.

Der Verein „DE SPIEKER“, (Verein für Heimatpflege und Heimatforschung in den hamburgischen Walddörfern e.V.) hat ein Dorf mit all seinen Fassetten nachgestellt. Es gibt bewohnte Häuschen, Werkstätten, einen Krämerladen, Höfe mit Nutztieren und mehr lesen…

DER.DIE.SEIN Markt


DER.DIE.SEIN Markt

Bildquelle: Pressebreich, Alina Fuchs

DER.DIE.SEIN Markt

Wir alle sind einzigartig. Und viele von uns möchten Ihrer Individualität Ausdruck verleihen. Wie kann man das besser, als mit Gegenständen, die nicht jeder hat. Mit Unikarten. Einzelstücken. DER.DIE.SEIN Markt bietet Designern einen Ort, ihre selbstgestalteten Produkte auszustellen und zu verkaufen. Die einzige Voraussetzung für die Designer/Händler: Die zu verkaufenden Waren müssen nachweisbar selbst hergestellt sein. In den meisten Fällen geschieht das in Handarbeit. Und das bedeutet einzigartige Produkte.

Wer also auf der Suche nach dem Besonderen ist, nach Dingen, die nicht von der Stange kommen, der ist auf diesem Markt absolut richtig. Hier gibt es originelles, das sonst kaum einer hat. Schöne Dinge, die jeder gerne haben will. Und Sachen, die so ungewöhnlich sind, dass man Mut dafür braucht. Das Sortiment ist entsprechend der Möglichkeiten groß. Zu finden sind hier Textilien, Fotografien, Schmuck, Nützliches, Dekoartikel und vieles, vieles mehr.

Der Markt findet jeden Samstag von 11:00 – 18:00 Uhr in der Hafencity im Unilever Haus statt. mehr lesen…

Fußballgolf


von Piratengolf (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Bildquelle: von Piratengolf (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Fußballgolf

Eine schöne Art, sich an der frischen Luft zu betätigen, ist Fußballgolf. Genau: Ein Mix aus Golfen und Fußball. Dabei muss man weder den einen, noch den anderen Sport besonders gut können. Gewisses fußballerisches Talent schadet aber sicher nicht. Bei den Kids kommt der Spaß besonders gut an. Auf den großzügigen Flächen ist viel Platz zum Toben. Und leise sein muss man hier auch nicht. Das Spiel an sich ist auch für Erwachsene super geeignet. Ein Spaß für alle eben. Mit einem Bollerwagen bewaffnet geht es dann gemeinsam von Bahn zu Bahn.

Gespielt wird im Prinzip auf übergroßen Minigolfbahnen mit übergroßen Löchern. Auf diesen Bahnen wird nun mit einem Fußball, statt Golfball gespielt. Natürlich mit dem Fuß und nicht mit einem Schläger. Ziel ist es – genau wie beim Minigolf – den Ball mit so wenig Schüssen wie möglich ins Ziel zu bekommen. Das Regelwerk ähnelt sehr dem Minigolf. Nur dass hierbei das Auftreten auf die Bahn ausdrücklich erwünscht ist.

mehr lesen…

Verkehrsübungsplatz für Kinder – Jumicar


Bildquelle: Jumicar

Bildquelle: Jumicar

Verkehrsübungsplatz für Kinder – Jumicar

So ziemlich jedes Kind würde doch gerne mal selbst ein Auto fahren. Das geht nur leider nicht, weil man dafür einen Führerschein braucht. Diesen bekommt man erst mit 18 Jahren. Oder mit 17, wenn man seine Eltern neben sich sitzen haben möchte. Doch wer will das schon wirklich? Bei Jumicar können Kinder selbst hinters Lenkrad. Sie können ihre eigenen und ersten Erfahrungen im Straßenverkehr machen. Natürlich sind die Autos etwas kleiner und der Straßenverkehr ist nicht echt. Doch für Kinder ist es eine tolle Sache.

mehr lesen…

Carrera – Autos im Racing Center


Bildquelle: Slotcar Racing-Center Hamburg

Bildquelle: Slotcar Racing-Center Hamburg

Carrera – Autos im Racing Center

Ganz korrekt ist der Titel nicht. Ist Carrera doch eine Marke. Die meisten Menschen kennen die kleinen Flitzer nur durch die Firma Carrera. Unter einem Carrera – Auto können sich also die meisten etwas vorstellen. Die kleinen Autos, die man über eine Modellstrecke jagt, heißen Slotcars. Im Slotcar Racing Center Hamburg kann man die kleinen Flitzer über insgesamt 7 verschiedene Bahnen steuern. Wobei das Steuern eigentlich nur aus Gasgeben und nicht Gasgeben besteht. Die Strecken selbst sind vorgegeben. Die Autos fahren in festen Fahrspuren.

mehr lesen…

Maislabyrinth


Bildquelle: von Karsten Eggert (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Bildquelle: von Karsten Eggert (Eigenes Werk), CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Maislabyrinth

Ein Labyrinth kann eine spaßige Sache sein. Vorausgesetzt man findet den Weg heraus. Ist man alleine und findet den Weg nicht, kann man es schon mit der Angst zu tun bekommen. Daher empfiehlt es sich, einen Partner mitzunehmen. Oder gleich die ganze Familie. Findet man gemeinsam den richtigen Weg, ist die Freude umso größer.

Das Maislabyrinth in Jersbek ist ideal für Familien. Hier gibt es neben dem Labyrinth noch eine Beachbar und weitere Spielmöglichkeiten. Das Maislabyrinth selbst ist mannshoch, der richtige Weg sollte also gefunden werden. Daran führt nichts vorbei. Wer einen Stift mitbringt, kann sich noch an dem Maislabyrinth versuchen. Hat man es aus dem Labyrinth geschafft, mehr lesen…

Events auf Facebook

Facebook Page Loading...
 

Freizeit-Blog Hamburg: Was euch erwartet

Hamburg (er)leben! veröffentlicht regelmäßig spannende Artikel im Freizeit-Blog Hamburg. Ihr findet hier tolle Tipps für die eigene Freizeitgestaltung. Die Artikel sind nach Kategorien oder Zielgruppen sortiert. Neben den bisherigen Kategorien wie: Hamburg kostenlos, Hamburg Sehenswürdigkeiten, Freizeitparks Hamburg, Hamburg Shoppingtipps, Essen und Trinken & Tipps für zu Hause, sind noch viele weitere geplant. Die aktuellen Zielgruppen Singles, Paare und Familien werden ebenfalls mit der Zeit ergänzt. Ihr könnt euch also auf mehr Vielfalt im Freizeit-Blog Hamburg freuen.

 

Hamburg (er)leben! – Freizeittipps für Hamburg

Hamburg (er)leben! versteht sich als Inspirationsquelle und Ideengeber für die eigene Freizeitgestaltung. Schließlich kann man ja nicht immer eine gute Idee haben, was man mit seiner Freizeit machen kann. Dabei bietet Hamburg so viel. Viele tolle Möglichkeiten, die man nutzen kann. Und doch macht man oft das gleiche, wenn einem gerade nichts einfällt. Da setzt Hamburg (er)leben an. Wenn gerade mal keine Idee da ist oder einfach neue Inspiration gesucht wird. Da ist Hamburg (er)leben die richtige Adresse.

 

Weniger Suchzeit, mehr Freizeit

Das Motto weniger Suchzeit, mehr Freizeit ist Grundlage von Hamburg (er)leben. Das ist der Grund, warum es diese Website gibt. Es wird viel Zeit damit verbracht, tolle Unternehmungen in Hamburg zu finden. Es gibt ja auch genug Seiten, die darüber informieren. Doch in dieser Flut aus Informationsquellen, ist es wahrlich nicht leicht, etwas Gutes zu finden. Hamburg (er)leben! setzt genau da an. Es ist das Ziel, möglichst viele Quellen auf spannende Freizeitmöglichkeiten zu untersuchen und das Beste rauszufiltern. Das Beste wird dann auf Freizeit-Blog Hamburg veröffentlicht.