Aussichtspunkte auf den Hafen


Hamburger Hafen

Bildquelle: pixabay.com

Aussichtspunkte auf den Hafen

Wenn man über Hamburg spricht, dann fällt den meisten der Hamburger Hafen mit als erstes ein. Er gehört zu Hamburg wie der Eifelturm nach Paris, das Kolosseum nach Rom und die Freiheitsstatue nach New York.

Der Hafen ist ein beeindruckendes Zusammenspiel von Mensch und Maschinen, die tagtäglich riesige Mengen an Waren in Container abfertigen und weiterverfrachten. Doch davon bekommen wir meist wenig bis nichts mit. Der Grund: Der Großteil des Hafens ist für uns einfach schlichtweg nicht zugänglich. Doch es gibt Orte, an denen man den Hafen zumindest beobachten kann. Es reicht, um eine kleine Vorstellung zu bekommen, was dort täglich großartiges geleistet wird. (mehr …)

Museumsdorf Volksdorf


Museumsdorf Volksdorf

Bildquelle: von Pincerno (eigenes Werk), CC BY-SA 2.0 DE, via Wikimedia Commons

Museumsdorf Volksdorf

Wie das Leben vor über 100 Jahren in Deutschland aussah, ist für uns heute kaum noch vorstellbar. Was haben die Menschen damals gegessen? Welche Berufe übte man aus? Wie lief das soziale Leben ab? Zum Glück gibt das Museumsdorf Volksdorf, das uns genau diese Fragen beantwortet. Die Bewohner des Dorfes (Darsteller) leben hier wie früher und zeigen auf, wie der damalige Alltag in einem Dorf aussah.

Der Verein „DE SPIEKER“, (Verein für Heimatpflege und Heimatforschung in den hamburgischen Walddörfern e.V.) hat ein Dorf mit all seinen Fassetten nachgestellt. Es gibt bewohnte Häuschen, Werkstätten, einen Krämerladen, Höfe mit Nutztieren und (mehr …)

Wasserlichtspiele


Wasserlichtspiele

Bildquelle: Flickr, Musicaloris, CC BY 2.0

Lichtspektakel mitten in Planten un Blomen

Die Wasserlichtspiele am Parksee (Planten un Blomen) sind wahrlich einen Besuch wert. Jedes Jahr begeistern sie von Anfang Mai bis Anfang Oktober etwa 300.000 Menschen, und das völlig kostenlos. Passend zur eingespielten Musik bewegen sich die rund 750 Lichtstrahler. Durch die verschiedenen Farben und Wasserfontänen aus knapp 100 Düsen ergeben sich wunderschöne Wasserlichtbilder. Dieses Spektakel findet täglich statt: Am Abend in der Regel ab 22:00 Uhr (ab September bereits ab 21:00 Uhr). Und tagsüber (ohne Licht) um 14, 16 und 18 Uhr.

Eine Show am Abend dauert etwa 30 Minuten. Tagsüber geht der Spaß (mehr …)

Paternoster fahren


Bildquelle: Rainer Sturm, pixelio.de

Bildquelle: Rainer Sturm, pixelio.de

Mal wieder mit einem Patanoster fahren

Patawas? PATANOSTER. Das ist eigentlich nur die Kurzform. Oder auch Umlaufaufzug. Korrekt heißt es aber: Patanosteraufzug. Patanoster sind Aufzüge, die viele gar nicht mehr kennen. Weil sie kaum noch in Erscheinung treten. Inzwischen wurde diese Art von Aufzügen von den konventionellen Mehrpersonenaufzügen abgelöst. Bei einem Patanoster handelt es sich um einen Aufzug für eine oder zwei Personen. Die Aufzüge bleiben niemals stehen. Man wartet an seiner Etage, hüpft bei laufender Fahrt in die offen stehende Kabine und lässt sich nach oben oder unten fahren. An der Wunschetage hüpft man einfach wieder raus. Das Ganze funktioniert wie ein Seilzug, der oben und unten geschlossen ist. Und da dieses Prinzip einmalig ist, kann man in der gleichen Kabine rauf und runter fahren, ohne an den jeweiligen Endpunkten einen Kopfstand machen zu müssen.

Ältere Generationen dürften diese Aufzüge noch kennen. Für die jüngere Generation (mehr …)

Willkomm Höft – Schiffsbegrüßungsanlage


Bildquelle: Schulauer Fährhaus, Pressebereich

Bildquelle: Schulauer Fährhaus, Pressebereich

An der Elbe Schiffe begrüßen und verabschieden

Sicher kein Geheim–Tipp für Hamburger ist Willkomm Höft – die Schiffsbegrüßungsanlage in Wedel. Hier wird täglich jedes Schiff von mehr als 1.000 Grosstonns begrüßt und auch wieder verabschiedet. Dazu wird die Nationalhymne des ein- oder ausfahrenden Schiffes über Lautsprecher eingespielt. Die entsprechende Nationalflagge wird gehisst und die Crew des Schiffes bekommt einen Begrüßungstext in eigener Landessprache vorgetragen. Da fühlt sich wohl jeder Seemann willkommen. Wenn irgendwo in Hamburg tatsächlich mal das Tor zur Welt gebaut werden würde, dann wäre hier ein geeigneter Ort. (mehr …)

HVV – Audiotour


Bildquelle: Hamburger Verkehrsbund

Bildquelle: Hamburger Verkehrsbund

Mit dem HVV Hamburg entdecken

Der HVV bietet eine tolle Möglichkeit, kostenlos etwas über Hamburg zu erfahren. Über die Homepage des HVVs können Audio Touren als MP3 – Dateien heruntergeladen werden. Diese müssen dann nur noch auf ein Smartphone oder einen MP3 – Player gespielt werden und los geht’s… Einfach in die Bahn setzen und sich etwas von Hamburg erzählen lassen. Eine wirklich tolle Sache. Man kann so tatsächlich Hamburg kostenlos erleben. Und die normale Bahnfahrt wird zu einem Sightseeing – Ausflug.

Es stehen insgesamt vier Touren zur Verfügung: Blankenese, Harburg und die Stadtrundfahrt mit der Linie U3. Zudem gibt es noch die Audio – Tour nach (mehr …)